Kategorie: Nachhaltige Städte und Gemeinden

Ming Hood

Ming Hood

Ming Hood

Ming Hood bildet ein Konzept, um den urbanen Raum mit Co-Creation Prozessen zu erschließen. Anhand partizipativer Methoden wird gezeigt, wie eine Transformation in Richtung Nachhaltigkeit in der Stadt entstehen kann. Die Kooperative „Ming Hood“ hat es sich zum Ziel gemacht, Aufmerksamkeit auf die Relevanz öffentlicher Plätze als Freiräume in einer sich stetig verändernden Stadt zu lenken. 

Tätigkeitsschwerpunkte:

Nach Prognosen werden bereits 2050 rund 80 % der Menschen in der Stadt zu Hause sein. Der öffentliche Raum ist essenziell für die urbane Lebensqualität, Integration und das soziale Miteinander. Gentrifizierung und Privatisierung sind jedoch Gefährdungsfaktoren. Gegenstand ist der Wiener Platz in Köln Mülheim. Anhand von Interviews, offenen Treffen, Aktionen und Workshops werden von Ming Hood partizipative Prozesse initiiert und Bürger*innen können an der Entwicklung ihres Veedels mitwirken. Somit werden gemeinschaftlich Konzepte für eine nachhaltige Stadtgestaltung entwickeln. Vielfalt macht soziale Systeme resilienter, aus diesem Grund wird die Stadt der Zukunft von allen gestaltet. 

Stärken:

Expert*innen der Stadt, Politik und Personen der Zivilgesellschaft werden zusammengeführt. Durch die Verwendung von Bottom-Up -und Co-Creation Prozessen können alle Menschen ihre Wünsche mit einbringen und über die Zukunft ihrer Stadt mitentscheiden.

Kontakt

Ming Hood
Bonner Wall 6
50677 Köln
Deutschland

INFOS

Kategorie: Nachhaltige Städte und Gemeinden

Adresse: Wiener Platz 2A , 51065 Köln, Deutschland